Social Media für Gastronomie, Restaurants, Hotels

5 Vorteile, die Social Media der Gastronomie bringt

Social Media ist nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Unternehmen in der Gastronomie nutzen die sozialen Interaktionen für eine direkte Kundenbindung und zielgerichtete Werbung. Wir stellen fünf Vorteile von Social Media für Hotels und Gaststätten vor.

1. Kostenloses Marketing

Der größte Vorteil der sozialen Medien: die Nutzung ist kostenlos. Als Unternehmen muss man kein Geld für teure Plakatplätze oder aufwendig produzierte Werbespots ausgeben und nutzt stattdessen bekannte Plattformen, um für das Etablissement zu werben. Unternehmen in der Gastronomie machen sich auf diese Weise die intelligenten Filter von Facebook oder Instagram zunutze und sprechen Menschen an, die als Kunden infrage kommen. Durch das Teilen und Kommentieren von Inhalten wird gleichzeitig eine Bindung zum Kunden geschaffen, die durch herkömmliche Werbung nicht erreicht wird.

2. Chance auf Kooperation

Gastronomiebetriebe benötigen mitunter Unterhalter, um Abwechslung ins Hotel zu bringen. Die Social-Media-Plattformen sind eine gute Gelegenheit, um neue Kontakte aufzubauen. Oft sind es die Kunden selbst, die via Social Media auf das Unternehmen zukommen. Denn Begriffe wie „Networking“ sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Wer mit seinen Kunden und anderen Geschäften verbunden ist, profitiert von den sozialen Medien als Werbeplattform.

3. Mehr Leute erreichen

Ein Facebook-Beitrag kann theoretisch die ganze Welt erreichen. Durch intelligentes Marketing nutzen Gastronomiebetriebe die Vorteile der sozialen Medien zu ihren Gunsten. So können etwa ein viraler Werbespot oder die Teilnahme an Social-Media-Challenges Möglichkeiten zu sein, die Reichweite zu erhöhen, neue Kunden zu gewinnen und sich als sympathisches, modernes Unternehmen zu präsentieren. Dank der großen Anzahl an Plattformen und der Einfachheit des Crosspostings lassen sich zudem schnell alle Kanäle abdecken. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis neue Menschen auf die Firma aufmerksam werden.

4. Kunden-Feedback als Antriebsquelle

Social-Media-Plattformen bieten Kunden die Möglichkeit, das Restaurant oder die Bar zu bewerten. Persönliche Erfahrungsberichte oder eine einfache Bewertung geben einen guten Überblick über die Stärken und Schwächen des Restaurants. Das Kunden-Feedback ist für Gastronomie-Betriebe wichtig, die ihren Service verbessern möchten und Wert auf Kundenzufriedenheit legen. Via Social Media kann direkt auf Anregungen und Kritik reagiert werden. Die direkte Interaktion stärkt die Bindung zu den Besuchern und dient dazu, positive Meinungen hervorzuheben und Kritik als Anregung zu nutzen.

5. Marktanalysen via Internet

Restaurantbesitzer kennen ihre Stammkunden. Genaue Daten über die Zielgruppe wie das Alter, der Beruf oder die Lieblingsgerichte lassen sich aber nicht ermitteln. Das gelingt über Marktanalysen, die dank der sozialen Median einfach umgesetzt werden können. Auf Facebook oder Twitter lassen sich via Mausklick Umfragen erstellen, die einen Überblick über die Meinung der Kunden geben. Wer sich diese Möglichkeiten zunutze macht, kann das eigene Unternehmen stetig verbessern. Nebenbei wird die Bindung zu den Kunden gestärkt. Kurz: Unternehmen, die im Netz präsent sind, bleiben im Gedächtnis und werden eher weiterempfohlen.

6. Und nun?

Was wir speziell für Sie herausholen können lässt sich am einfachsten in einer individuellen Erstberatung besprechen. Hier klicken und der Konkurrenz voraus sein!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.