Das Weihnachtsgeschäft Online ankurbeln!

5 Online Marketing Tipps für die Weihnachtszeit

Weihnachtszeit ist Onlinezeit! Dies gilt für so ziemlich jeden Onlineshop. Doch nach wie vor verirren sich genug Menschen in die Innenstädte. Wohl jeder Ladenbesitzer wird das letzte Wochenende vor Weihnachten als eines der umsatzstärksten, wenn nicht sogar das umsatzstärkste im ganzen Jahr verstehen. Oft wird gesagt, die Innenstädte sterben aus, zu Weihnachten mag man das nicht glauben, klar ist, dass sich das Kaufverhalten in den vergangenen Jahren verändert hat. „Online“ hat die Welt verändert, nicht nur im Einzelhandel, doch aussterben wird dieser dadurch nicht. Vielmehr muss ein wenig umgedacht werden.

Ein Weg ist zumindest, die Vorteile, die „Online“ bietet für sich zu nutzen und mit den Vorteilen, die „Offline“ bietet zu verknüpfen. Leichter gesagt als getan, doch auch kleine Schritte können hier große Wirkung erreichen!

Bereits im Oktober geht’s los!

Google verzeichnet ab Oktober starke Anstiege, Mitte Dezember erreichen diese ihren Höhepunkt. Doch Online wird nicht nur sehr früh nach möglichen Weihnachtsgeschenken für die Liebsten gesucht, neben dem Einzelhandel ist das Weihnachtsgeschäft auch für Gastronomie und Hotelgewerbe ein wichtiger Umsatzfaktor. Dienstleister wie Handwerker oder das produzierende Gewerbe können die Weihnachtszeit nutzen um sich bei ihren Kunden in Erinnerung zu bringen.

Im folgenden habe ich 5 Ideen für Ihr Weihnachtsgeschäft herausgesucht:

1. Die richtige Zeit wählen

Manche Kunden kaufen früher, andere erst wenige Tage vor Heiligabend. Auf jeden Fall sollten Sie sich auf die richtigen Bedürfnisse Ihrer Kunden einstellen, beispielsweise Weihnachts-Mails an Ihre Bestandskunden versenden, eventuell verbunden mit einem Online-Adventskalender. Angebote, die nur am jeweiligen Tag gültig sind bringen Kunden kurzfristig in Ihren Shop. Geteilt in den Sozialen Medien, mit lokalem Bezug, garantiert das Ganze fast einen Erfolg!

Auch Unternehmen im B2B-Bereich können die Weihnachtszeit zu nutzen wissen, immerhin haben wir es überall mit Menschen zu tun! Wenigstens eine Weihnachtskarte (diese dann aber sehr gern offline 🙂 ) darf es schon gern sein. Ansonsten kann man hier auch mal gern unkonventionell denken. Alles noch nicht dagewesene bleibt länger im Kopf und verbreitet sich wohl noch durch Mund-zu-Mund Propaganda.

2. Google My Business Aktionen

Wie oben bereits erwähnt, suchen viele viele Kunden online nach Geschenken und auch nach den Geschäften hierfür. Google My Business bietet unheimlich gute Möglichkeiten sich hier mit Aktionen nach oben zu pushen und auffindbar zu sein. Stichworte wie „Weihnachten“, „Nikolaus“ oder „Advent“ sind stark umkämpft, aber mitmischen sollte man auf jeden Fall!

3. Fest der Nächstenliebe

Für Aufsehen sorgen Sie auch, wenn Sie Weihnachten einmal ganz tief an der Wurzel packen: Wohlwollendes Handel generiert (gerade im Social Media) unheimlich hohe Aufmerksamkeit, sorgt eventuell sogar für den ein oder anderen Zeitungsartikel. Was Sie hier tun können wissen Sie für Ihr Unternehmen sicher am besten.

4. Verkaufen will jeder

Gerade im Social Media sollten Sie es mit dem Verbreiten von bloßen Verkaufsofferten nicht zu gut meinen. Zwischendurch darf es gern auch mal etwas aus der Unterhaltenden Abteilung sein. Zaubern Sie Ihren Kunden ein Lächeln ins Auge, zeigen Sie sich und Ihren Laden in Weihnachtsstimmung oder erzählen Sie eine kurze Anekdote aus vorangegangenen Vorweihnachtszeiten. Auch wenn Ihr Ziel ist, Kunden in den Laden zu holen, vergessen Sie nicht, dass auch solch ein Post Ihren Namen ins Gedächtnis ruft.

5. Auf die „Kurz-vor-Knapp“-Käufer vorbereiten

Sie werden es kennen: Gerade kurz vor Heiligabend strömen Massen an Menschen durch die Innenstädte auf der Suche nach den letzten (oder sogar allen) Geschenken. Bereiten Sie sich auf genau diese vor! Jeder kennt die bereits fertig gepackten Geschenksets. Mir fällt hier sofort die Kombi aus Deo, Parfüm und Duschbad ein. Bieten Sie ähnliches, nur selbst gemacht. Preisen Sie Online (und parallel im Laden) Geschenk-Set-Möglichkeiten an, Geschenkideen aus Ihrem Sortiment auch abseits des Üblichen. Produkte in Farbkombination usw. Seien Sie kreativ, die Kunden, die Sie damit erreichen, haben wohl gerade wenig Zeit und Nerv für ihre Kreativität.

Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns sehr gern, wir sind auch für Austausch über Ihre Erfahrungen offen!

Robert ist Inhaber von KLINQ Marketing und beschäftigt sich täglich damit Online-Auftritte von Kleinen und Mittelständischen Unternehmen auf ein neues Level zu heben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.